Weisse Rosen & Sommer-Süppchen

Ad/ Werbung, unbeauftragt, unbezahlt

Vergangenen Samstag Abend habe ich besonders lieben Besuch erwartet. Seit vielen Jahren koche ich regelmäßig mit vier Freundinnen. Diese schöne Tradition ist schnell erklärt: wir treffen uns  beinahe monatlich, abwechselnd bei einer von uns, zum Dinner. Die Gastgeberin ist zuständig für, klar, Tischdekoration, außerdem Apéritif und Gruß aus der Küche, die anderen für Suppe, Salat, Hauptgang und Dessert.
Leider ist meist keine Zeit, dass ganze auch noch zu fotografieren. Nur Dunja, die schafft das auch noch jedes Mal, siehe wunderschön-gemacht Blog!
Als am Tag danach die Blumen immer noch so schön aussahen und auch von der Suppe noch übrig war, dachte ich mir, ich mache (doch) noch ein Posting draus. Eine kleine, leicht abgewandelte Version meines Dinner-Themas seht ihr hier...




Das Rosen-Bild an der Wand ist ein iPhone-Foto, welches ich letztes Jahr im Schul-Garten meiner Kinder aufgenommen habe. Matt-laminiert habe ich es als Poster drucken lassen und hatte nicht mit einer so guten Qualität gerechnet.
Um die Freundinnen Hitzewelle-angemessen auszustatten, gab es einfache Papier-Bambus-Fächer als kleines Tool und "Mitnehmsel". Da sie zum Accessoire des Abends avancierten und sehr fotogen sind, dürfen sie auch auf meinen Bildern eine Hauptrolle spielen.




Den Tisch habe ich mit weißer Tischdecke, weißem Geschirr und Cocktail-Gläsern aus der Lotus-Matt-Serie von Rosenthal eingedeckt. Passend zum Rosen-Grün kamen grüne Kleinigkeiten dazu. Für die Menü-Karten habe ich eine Karte mit dem Abbild von Van Goghs "Vase of Roses" verwendet. Das Menü wurde in Schönschrift ausgedruckt und mit der Nähmaschine in die Karte hineingenäht. Wer meinem Blog folgt kennt mich als leidenschaftliche Papier-Näherin. 
Da ich die sommerlichen Temperaturen bereits erwähnte, wird sich wohl niemand über das kalte Gurken-Süppchen als Bestandteil des Menüs wundern. Im Internet finden sich unzählige Rezepte. Ich habe mehrere kombiniert. Es ist ganz einfach! Ich habe Gurke, Naturjoghurt, Dill, Kerbel, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und ein wenig Honig im Mixer püriert. Kurz vor dem Servieren wird etwas aufgeschlagene Sahne untergehoben und das ganze mit Zitronenöl und Kräutern serviert. Frisch und lecker ... und hübsch, oder?
In die Glasvase auf dem Tisch kamen weiße Rosen vom Floristen sowie weiße Röschen und Schneeballhortensie aus unserem Garten. Sie haben sich gut vertragen!
À propos Vase. Die schönste wurde mir von Dunja mitgebracht, ihr könnt sie hier bestellen, die Cooee`sche Pastille (* Werbung, unbezahlt).



Ich hoffe, euch bekommt die Hitze (einigermaßen) gut und all jene, bei denen es am Freitag auch soweit war, sind glücklich in die Sommerferien gestartet.

Vielleicht habt ihr ja in dieser Bilder-Geschichte die ein oder andere Inspiration entdeckt. (Ich empfehle die Fächer! :-) Es würde mich freuen, wenn dem so ist!

Habt es schön und behaltet einen kühlen Kopf!

Eure Anke

Ostertafel & Pistazie

Ad/ Werbung

FROHE OSTERN allerseits!

Ich hoffe, ihr sitzt oder saß(e)t heute, am Ostersonntag, an einem schön gedeckten Tisch und habt es euch bei Frühstück, Brunch, Mittagessen oder Kaffe & Kuchen gut gehen lassen. 

Den Ostertisch für meine Kolumne bei Holly auf decor8 habe ich in diesem Jahr in zarten, natürlichen Tönen, mit viel Weiß gedeckt.
Anstelle einer Tischdecke habe ich transparentes, weißes Papier in verschieden langen Bahnen über den Tisch gelegt. Besonders gut eignet sich dafür weißes Backpapier, da es auf einer Rolle kommt und beliebig zugeschnitten werden kann. In den Supermärkten, in denen ich einkaufe gibt es dieses nicht, ich habe es daher im Internet bestellt. Das Papier verleiht auch einer langen Tafel einen luftig-leichten Frühlings-Look.
Mein weißes Alltags-Geschirr habe ich mit einigen Teilen aus der RHOMBE Serie von Lyngby Porcelaen kombiniert. Auf meinen Bildern sind die Servierplatte, ein Kerzenständer, die Porzellan-Eier in weiß und mintgrün und die große Vase aus der Kollektion zu sehen. Ich mag das zarte Dekor sehr und finde, es verleiht der Tischdekoration gerade zu besonderen Anlässen wie Ostern eine elegante Nuance.



In der großen Blumenvase habe ich lange Birkenzweige mit einigen verblühten Hortensien kombiniert, die ich gerettet habe, als mein Mann neulich in unserem Garten die Hortensienbüsche zurückgeschnitten hat. Ich mag den zarten, fragilen Look der kleinen transparenten Blüten. Darum habe ich die trockenen Dolden auch in meiner floralen Wanddekoration untergebracht. Ursprünglich wollte ich einen klassischen Kranz binden, habe mich dann aber für die "Unvollkommenheit" entschieden, hat diese doch einen ganz eigenen Charme, oder?! Für ein entsprechendes Gebinde einfach einen längeren, robusten Zweig als Rohling nutzen und an beiden Enden eine dünne Kordel befestigen. Dann zuerst weitere Zweige in unterschiedlicher Länge festbinden. Nach diesem Schritt habe ich die Porzellan-Eier-Anhänger daran gebunden. Zum Schluss die voluminösen Dolden und Ranunkeln. Ranunkeln in weiß und grün-gesprenkelt sind auch in kleinen Wassergläsern auf dem Tisch zu sehen.




Ausserdem habe ich kleine weiße Blüten aus Blumenseide gebastelt und mit Kordel an die Leinenservietten gebunden. Wobei der Begriff "gebastelt" zu hoch gegriffen ist. Man schneidet das Seidenpapier einfach rund aus, rafft und zwirbelt es so lange mit und zwischen den Fingern, bis kleine Blüten mit Stiel entstehen. Anders kann ich es nicht beschreiben und es ist wirklich sehr simpel. Darum am besten gleich ein paar mehr davon zwirbeln und die Blüten auch auf dem Tisch verteilen.


Für das Ostern-Shooting habe ich einen (half naked) Pistachio Cake nach einem einem Rezept von Sally/ sally`s baking addiction Blog gebacken. Ich kann dieses Rezept wärmstens empfehlen. Noch nie ist mir ein so leckerer, saftiger Tortenbiskuit gelungen. Ich habe übrigens auf Lebensmittelfarbe, welche Sally optional im Rezept angibt, verzichtet. Benutzt man die (gritzegrünen, geschälten) Pistazien, welche sich im Supermarktregal mit den Backzutaten befinden, wird der Teig ganz natürlich grün!
Getoppt wurde das Törtchen mit fein und grob gehackten Pistazien und einigen Schokoladen-Ostereiern.


Ich wünsche euch noch schöne, sonnige Osten-Tage!
Hier bei uns ist es heute sommerlich warm. Darum drehen wir jetzt noch eine Runde durch den Park.

Alles Liebe,
Anke


Back to Top