Cake o`clock - Chocolate Berry Pavlova

Hallo zusammen! Ich könnte vermutlich auf jegliche Süßigkeiten verzichten, wenn es denn sein müsste. Auf Kuchen allerdings? Schwer, sehr schwer vorstellbar! Ich liebe Kuchen! Und habe mir eine neue Blog-Kategorie vorgenommen - Cake o`clock. 
Es wird den regelmäßigen Lesern dieses kleinen Blogs nicht entgangen sein, dass mir seit einigen Monaten die Zeit für das Bloggen hier fehlt. Im vergangenen Sommer kam das  verlockende Angebot, eine Tisch-Kolumne für decor8 zu fotografieren und sie macht mir riesigen Spaß. In letzter Zeit zwickt es mich doch ein wenig, dass ich fantasTISCH so vernachlässige und hoffe sehr, dass ich wieder häufiger zum bloggen komme. Woher die Zeit nehmen, dass weiß ich auch noch nicht recht. Aber vielleicht ist die Idee, euch in regelmäßiger Frequenz hier ein Lieblings-Kuchen-Rezept vorzustellen, ein Anfang...


Heute tische ich euch einen meiner Lieblings-Sommer-Kuchen auf. Wobei eine Pavlova ja kein klassischer Kuchen ist. Und dieser Sommer auch nicht das, was sich die meisten unter Sommer vorstellen. Grund genug, sich mit schokoladigem Baiser -  außen knusprig, innen weich - cremiger Sahne und üppig viel Beeren und Kirschen bei Laune zu halten, oder? Das Grundrezept stammt von Nigella Lawson. Es wurde von mir schon unterschiedlichst abgewandelt und x-Male nachgebacken. 



Nigella gibt in ihrem Rezept eine Backzeit von 1 bis anderthalb Stunden an. Ich habe mit meinem Ofen die Erfahrung gemacht, dass eine Stunde reicht. Das kann je nach Gerät natürlich etwas variieren. Das Baiser sollte außen knusprig sein und, wenn ihr die Mitte zum Test leicht drückt, noch etwas nachgeben. Es passiert leicht, dass es beim Herunternehmen vom Backblech an der ein oder anderen Stelle bricht, insbesondere da diese Pavlova recht groß gerät. Macht überhaupt nichts, die brüchige Optik gehört dazu!



Anstelle Sahne könnt ihr auch Cremfine zum Schlagen nehmen. Mir schmeckt der Kuchen sowie als auch! Zu den Beeren habe ich mir eine Mengenangabe gespart, Nigella gibt 500 g Himbeeren an, ich mache das nach Gefühl und Beerenhunger. Probiert unbedingt Minze dazu, ich finde, sie gibt der Schuko-Sahne-Beeren-Kombi noch einen kleinen Kick! Wer möchte, lässt noch Puderzucker darüber rieseln.
Ein Kuchen übrigens, den man wunderbar einfach in die Tischmitte stellen kann und alle löffeln/ gabeln vom großen Teller runter. Herrlich!


Ich schicke euch sommerlich-süße Grüße.
Habt es schön!

Eure Anke

Kommentare:

  1. Oh Anke,

    ein neuer Post hier :)
    Wie wunderbar!
    Ja, ja, ja und nochmal ja:
    Ich liebe Pavlova!
    Immer und immer wieder...
    Am liebste mit "echter", fetter Sahne
    und Erdbeeren oder die Variante mit selbstgemachtem
    Lemon-Curd.
    Sehr klassisch, aber eben gut.

    Ich grüße sich ganz herzlich <3
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Liebsten Dank Julia ...
    für`s Vorbeischauen
    und deine Grüße hier! <3

    Ich freue mich sehr und
    grüße herzlich zurück!

    AntwortenLöschen

Back to Top